Arthrose mit Stosswellen behandeln

Rheumatologie

In der Rheumatologie behandeln die Ärzte Erkrankungen an Gelenken und Knochen wie zum Beispiel die Arthrose. Dazu gehören aber auch Entzündungen in den Weichteilen rund um das Skelett wie Muskeln, Sehnen oder Bänder.

Rheuma keine eigentliche Krankheit sondern ein Sammelbegriff für unterschiedliche Krankheitsbilder. Wofür früher der Begriff Rheuma verwendet wurde, gibt es heute viele unterschiedliche Diagnosen. 

Arthrose und andere häufige Krankheitsbilder

Gelenkbeschwerden haben unterschiedliche Ursachen, die zwei häufigsten sind die Gelenkabnutzung, die Arthrose und die Entzündung, die Arthritis. Letzterer liegt manchmal eine Autoimmun-Erkrankung zu Grunde, das heisst das Immunsystem greift sich selbst an.

Auch Stoffwechselstörungen können Schmerzen in den Gelenken verursachen, dabei handelt es sich dann beispielsweise um Gicht.

Es gehören aber nicht nur Beschwerden an Gelenken und Knochen zur Gruppe der rheumatischen Erkrankungen sondern auch das Weichteilrheuma. 

Typische rheumatische Beschwerden

Nur die Arthrose ist eine Krankheit die erst im Alter auftritt. Alle anderen rheumatischen Erkrankungen können in jedem Alter auftreten. Rheuma ist also keine reine Alterskrankheit, wie weitläufig angenommen.

Die Beschwerden sind äusserst vielfältig und es ist nicht möglich sie hier abschliessend aufzulisten. Wenn aber folgende Probleme auftreten, könnte es sich um eine rheumatische Erkrankung handeln:

  • Schwellungen
  • Gelenkschmerzen
  • Überwärmung der Gelenke
  • eingeschränkte Beweglichkeit der Gelenke

Behandlung von rheumatischen Krankheiten

So vielschichtig wie die rheumatischen Erkrankungen sind, so unterschiedlich sind auch die Therapien.

Medikamentöse Behandlung

  • Schmerzmittel
  • Immunsuppressiva bei einer Autoimmunerkrankung 
  • PRP Behandlung: Dabei entnimmt der Arzt dem Patienten Blut, bereitet es auf und spritzt es wieder in die Gelenke oder Weichteile.

Physikalische Therapien

  • Physiotherapie 

Zur hausinternen Physiotherapie

Grundsätzlich gilt bei Arthrose wie bei allen anderen rheumatischen Beschwerden: Bewegung, Bewegung, Bewegung. Sie hilft und hält fit. Schonung kann die Beschwerden verstärken.